HOME

Current Exhibition: Stadttheater Fürth

„Menschen und Landschaften“, Anton Atzenhofer and Kurt Neubauer, Stadttheater Fürth, Königstr. 116, 90762 Fürth, Germany, 23.03. - 06.05.2014

Fürther Nachrichten, 30.03.2014, CLAUDIA SCHULLER

 

Charme mit Schärfe

Atzenhofer und Neubauer stellen im Stadttheater aus  

 

FÜRTH - Zwei Nürnberger in Fürth: Sie passen vorzüglich zusammen, die Werke des Grafikers Kurt Neubauer und des Illustrators Anton Atzenhofer, die die Art-Agency Hammond derzeit im Foyer des Stadttheaters präsentiert. Beide setzen in ihren Gemälden auf Realismus und in manchen Details auf fotografische Genauigkeit, vermischen dies aber mit einer gehörigen Prise Phantasie.

Tauchgang im Theaterfoyer: Anton Atzenhofers Haifisch zeugt von der hohen zeichnerischen Qualität des Illustrators. © Repro: FN

Anton Atzenhofer entführt den Betrachter nach Bella Italia, in die Türkei, ins südfranzösische Sète und nach Nürnberg. Hier lockt der wohlgeformte Oberkörper einer Unbekannten auf dem Hauptmarkt zwischen Obst und Marktständen. In Italien steht Venedig im Fokus, aber auch Casanova persönlich. Atzenhofer hat die Erinnerungen des amourösen Helden mit einem Augenzwinkern gemalt: Er lässt ihn hinter einer Perückendame herlaufen, in einer Gondel fahren und auf den Dächern des Dogenpalastes herumsteigen.

Hinzu kommen stilvolle Portraits von Jane Marple und Holly Golightly alias Audrey Hepburn. Am stärksten sind jedoch nicht seine charmanten Tusche-Bilder oder die wuchtigen, kraftvollen Gouachen, sondern die Pastellwerke, die seine zeichnerische Qualität demonstrieren. Sie sezieren mit scharfem Blick einen Haifisch und einen weiblichen Körper. Insgesamt hat man es mit einer sehr malerischen Auffassung von Grafikdesign zu tun, mit lyrischen Comics oder weltoffenen Idyllen.


Kurt Neubauer knüpft da an, wo Atzenhofer die fränkische Heimat verlässt, nämlich in Nürnbergs Innenstadt. Ein Bild zeigt im Hintergrund die Frauenkirche am Hauptmarkt. Dann bildet er ungeschminkt das Umland ab: Hochhäuser in Langwasser, Autobahnausfahrten, wie es sie wirklich gibt, den Weg zum Frankencenter, wie ihn jeder schon mal gefahren ist, Schnepfenreuth, Kraftshof, Fachwerk und Gemüseanbau im Knoblauchsland. Ja, so sieht es aus, wenn man aus dem Autofenster schaut.

Verkehrsschilder und andere Tafeln sind für den Grafiker Neubauer sowieso immer ein Thema und werden dicht ins Bild eingewoben. Hier verschmelzen
StadtundLand, Mensch und Umwelt. Wirbt das Plakat den Passanten an oder wird der Vorbeiflanierende zum Werbeträger? Der Blick, mit dem Neubauer beides betrachtet, ist derselbe. Das schwere Lila des wolkigen Himmels ist so typisch für die Gegend, dass man schmunzeln muss, die hohen dünnen Bäume könnten überall in Mittelfranken stehen.

Eine kleine Prise Idylle kommt höchstens dann ins Spiel, wenn keine Personen zu sehen sind. Das Acryl ist dezent, genauso bodenständig und direkt wie die Einheimischen.
Und dann wiederum, sorgsam konzipiert, ein Brückenschlag nach Venedig: Neubauer hat prächtige Panoramen aquarelliert, die seine Sicht auf die Lagunenstadt spiegeln.

Preisliste

 

Anton Atzenhofer

Nr.

Titel

Technik

Maße: cm

Preis in €

 

 

 

 

 

 

 

Foyer links:

 

 

 

 

17

Lido di Venezia

Tusche

 50 x  65

  490,-

o. R.

18

Casanova: "Auf den Dächern d. Dogenpalasts“

Tusche

 50 x  65

  490,-

o. R.

19

Blick nach San Michele

Tusche/Aquarell

 50 x  70

  650,-

o. R.

20

Sète

Gouache

 60 x  80

  980,-

o. R.

21

Hauptmarkt

Gouache

 50 x  70

  900,-

o. R.

22

Taze Simit

Gouache

 50 x  70

  900,-

o. R.

23

Haifisch

Pastell

 60 x 110

  740,-

m. R.

24

Engel macht Pause

Pastell

 60 x  80

  620,-

m. R.

25

Spaziergang

Pastell

 40 x  90

  560,-

m. R.

26

Arbeit ist das halbe Leben

Acryl auf Karton

 70 x 100

  850,-

o. R.

27

Casanova "Das Geheimnis"

Tusche/Aquarell

 50 x  70

  650,-

o. R.

28

Aus Casanovas Erinnerungen "Die Flucht"

Tusche/Aquarell

 50 x  70

  650,-

o. R.

29

Aus Casanovas Erinnerungen I

Tusche

 50 x  65

  490,-

o. R.

30

Aus Casanovas Erinnerungen II

Tusche

 50 x  65

  490,-

o. R.

 

 

 

 

 

 

 

2. Rang links:

 

 

 

 

31

Ich als Westernheld

Pastell

 54 x  92

  640,-

m. R.

32

Miss Jane Marple

Acryl/Leinwand

 80 x 100

1.200,-

m. R.

33

Miss Holly Golightly

Acryl/Leinwand

 80 x 180

1.700,-

m. R.

 

Irrtum vorbehalten.

Preisliste

 

Kurt Neubauer

 

Nr.

Titel

Technik

Maße: cm

Preise in €

 

Foyer rechts:

 

 

 

 1

Frankencenter

Acryl/Baumw

 50 x 100

1.350,-

 2

Ausfahrt

 65 x   80

1.260,-

 3

Wiese

 65 x   80

1.260,-

 4

Wald

 65 x   80

1.260,-

 5

Schnepfenreuth I

Acryl/Holz

 32 x   35

   590,-

 6

Schnepfenreuth II,

Acryl/Baumw

 47 x   59

   940,-

 7

Große Wolke II

 53 x   65

   980,-

 8

Dunst

140 x 170

4.600,-

 9

Hier & da

160 x 100

2.800,-

10

Fenster zum Hof

Öl /Holz

  28 x  40

   640,-

11

Alte Heimat

Acryl/Holz

  57 x  24

   730,-

12

Kraftshof

  56 x  37

   860,-

13

Advent

  49 x  80

1.200,-

 

 

 

 

 

 

2. Rang rechts:

 

 

 

14

Wagner in Venedig (Palazzo Vendramin-Calergi)

Aquarell/Tusche

 70 x 100

   880,-

15

Venedig, Santa Maria dei Miracoli

Aquarell/Tusche

 70 x 100

   880,-

16

Walchensee

 70 x 100

   880,-

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Preise incl. Rahmen. Irrtum vorbehalten.

Current Exhibition: Sparkasse Fürth

„Zeitreise“, Ilse Feiner, Sparkasse Fürth, Maxstr. 23, 90762 Fürth, 07.04. – 08.05.2014

Fürther Nachrichten, 15.04.2014, REINHARD KALB

 

Ilse Feiner Landschaften als Traumräume: Ilse Fein stellt aus

Außergewöhnliche Bilder sind zur Zeit in der Sparkasse Fürth zu sehen

 

FÜRTH - Landschaften sind doch was Schönes. Das Auge geht spazieren, weidet sich an der mehr oder weniger domestizierten Natur und wünscht sich gern mehr Anblicke von dieser Sorte. Die gibt es: in der Sparkasse.

Die Künstlerin Ilse Feiner mit Galerist John Hammond und Sparkassenvorstand Adolf Dodenhöft (li.) bei der Vernissage in der Kundenhalle. © Horst Linke

 

Auch Ilse Feiner pflegt eine Vorliebe für Landschaftsmalerei. Aber keine Vorliebe für den Abbildrealismus. Ihre Botanik und Topographie besteht aus schwarzen Konturen, ein wenig wie die Tuschzeichnungen in Comics, nur kantiger und schroffer.

 

Und die Farben? Leuchtend, mal grell, mal abgemildert, aber immer im bewussten Kontrast zueinander stehend. Und das Beste: Sie haben ihre Plätze getauscht. Da kommt es schon mal vor, dass grüne Zypressen in tiefviolettem Boden wurzeln. Oder dass sanft türkise Bäume mit dem Blau des Gebirges korrespondieren. Dass der Fürther Rathausturm ganz in Weiß in einen grünen Himmel mit blauen Wolken ragt, oder der blaue Turm der Auferstehungskirche zu einem dunkelmauven Himmel strebt.

 

„Zeitreise“ nennt sich Feiners Ausstellung. Zumindest handelt es sich hierbei um eine Reise in die zurückliegenden sieben Schaffensjahre der Künstlerin. Ilse Feiner hatte keine Akademie besucht, ihre berufliche Ausbildung hatte sie am Fürther Finanzamt durchlaufen. Dort hantierte man zwar auch mit Schreibmaschinen in Leuchtorange, Steuerbögen in Lindgrün und Kaffee schwarz oder mit Milch – aber diese Farbspektren waren Ilse Feiner doch zu beengt.

 

Im Jahr 2005 zog sie einen Schlussstrich, scherte aus dem Beamtendasein aus, lernte autodidaktisch und bei befreundeten Künstlern und schaffte vor allem dann, wenn es draußen zu dunkel für die Freilichtmalerei wurde. Natürliche Farbgebung war noch nie ihr Ding, es durfte ruhig poppig und grell sein. Das war den Nürnberger Nachrichten 2012 einen Kunstpreis wert. Allerdings erschöpfen sich Feiners Gemälde nicht allein in gewagten Kontrasten. Mitunter stellt sich eine Harmonie der "falschen“ Farben ein, die ihresgleichen sucht.

 

Mit Menschen hat es die Künstlerin nicht so. Staffagefiguren sucht man in ihren Bildern vergebens, ebenso Fahrzeuge. Selbst die Stadt besteht nur aus Gebüsch und Architektur. Offenbar handelt es sich um einen Traumraum, der alles ausschließt, was zu sehr an Wirklichkeit gemahnt. Vielleicht sind Menschen zu nüchtern für diese Welt.

 

 

Ilse Feiner

Preisliste Ausstellung Sparkasse Fürth vom 10.04. – 08.05.2014

Nr

Titel

Jahr

Technik

Maße, cm

Preis in €

1

Brise Alpin

2013

Acryl a. Lwd.

90x160

1.700,--

2

Überm Wiesengrund

2014

Acryl a. Lwd.

130x90

1.300,--

3

Construction fantastique Teil 1

2008

Acryl a. Lwd.

80x60

   350,--

4

Wasser,Sand und mehr 2-tlg.

2006

Acryl a. Lwd.

90x180

1.350,--

5

Construction fantastique Teil 2

2008

Acryl a. Lwd.

80x60

   350,--

6

Frostwork Teil 1

2006

Acryl a. Lwd.

90x90

   700,--

7

Floral VII, mit Rahmen

2008

Acryl a. Lwd.

30x30

   150,--

8

Floral VIII, mit Rahmen

2008

Acryl a. Lwd.

30x30

   150,--

9

Floral VI, mit Rahmen

2008

Acryl a. Lwd.

30x30

   150,--

10

Kulisse Berg

2013

Acryl a. Lwd.

100x140

1.500,--

11

Blütenfantasie Teil 1

2007

Acryl a. Lwd.

40x40

   150,--

12

Blütenfantasie Teil 2

2007

Acryl a. Lwd.

40x40

   150,--

13

Blütenfantasie Teil 3

2007

Acryl a. Lwd.

40x40

   150,--

14

Dreamflowers VI

2006

Acryl a. Lwd.

40x40

   180,--

15

Dreamflowers II

2006

Acryl a. Lwd.

40x40

   180,--

16

Idyll am Dorfrand

2012

Acryl a. Lwd.

100x140

1.500,--

17

Blaue Bäume 4

2012

Acryl a. Lwd.

80x140

1.250,--

18

Dreamflowers III

2006

Acryl a. Lwd.

40x40

   180,--

19

Dreamflowers I

2006

Acryl a. Lwd.

40x40

   180,--

20

Dreamflowers I

2006

Acryl a. Lwd.

40x40

   180,--

21

Frostwork Teil 2

2006

Acryl a. Lwd.

90x90

   700,--

22

Voralpenland

2012

Acryl a. Lwd.

80x140

1.250,--

23

Vegetabil 5, 2-teilig

2007

Acryl a. Lwd.

100x140

1.250,--

24

Fürth grünt

2014

Acryl a. Lwd.

130x100

1.350,--

Irrtum vorbehalten!