HOME

Current Exhibition: Klinikum Fürth

Das Klinikum der Stadt Fürth wurde im Jahre 1931 als Städtisches Krankenhaus eröffnet.

„Dynamik“

 

Klinikum Fürth

 

Hauptgebäude/Mitte


 Jakob-Henle-Straße 1, 90766 Fürth, Germany

 

14.05. - 31.10.2014



Kunst von Kindern

der Fürther Schulen in der Pestalozzistraße, Otto-Seeling-Promenade, Schwabacher Straße, Soldnerstraße, Kiderlinstraße, Dr. Gustav-Schickedanz-Schule und der Hallemann-Schule der Lebenshilfe sowie der Schule der Phantasie im I. Stock, „Lila Ecke“

Fürther Nachrichten, 02.06.2014, REINHARD KALB

 

Dynamische Bilder

Neue Ausstellung in der Galerie des Klinikums

Dynamik der anderen Art: Tanja Elm vor ihren Bildern sich balgender und rennender Windhunde. Foto: Aslanidis

Welche Kunstgalerie in Fürth hat 24 Stunden am Tag offen und darf in Morgenmantel und Hausschlappen besucht werden? Das ist John Hammonds Galerie im Klinikum, mit der der rührige Brite die Patienten und ihre Besucher aufmuntert. Diesmal versammeln sich vier Maler und Fotografen, um das Thema Dynamik zu erkunden.

 

Dritter Stock, Stationen 38 und 39, das Darmzentrum. Wer je dort oder sonst wo laborierte, weiß: die Tage dehnen sich, das Zeitgefühl geht verloren, eine Untersuchung folgt der nächsten, das Kontinuum aus Weiß, Medizin- und Desinfektionsgeruch und Unterhaltungen im gedämpften Ton verschluckt dich. Und nur ein Wunsch brennt hell wie eine Fackel: Nichts wie raus hier!

 

Dynamik ist ein passendes Stichwort, die Lebensgeister zu aktivieren. Wie setzen die Maler und Fotografen dies optisch um? Für Tierfreunde hält die freie Fotografin Tanja Elm Bilder von sich balgenden und rennenden Windhunden bereit. Was so verspielt aussieht, hat einen tragischen und doch tröstlichen Hintergrund: „Das sind alles spanische Windhunde aus dem Tierheim, die, sobald sie auf der Rennbahn ausgedient haben, von ihren Besitzern sonst umgebracht werden“, weiß Tanja Elm. „Viele Hunde kommen total kaputt und geschreddert bei uns herein; und wenn die Leute sehen, dass diese Hunde wieder aufleben, geht es auch ihnen wieder besser.“

 

Ihr Kollege Gerd Dollhopf zieht in die freie Natur, wo er mit Weitwinkel, Tiefenschärfe und Farbbearbeitung Ackerfurchen in die Tiefe des Raums begleitet, Schattenwurfe auf gepflügter Krume inszeniert und grüne Wiesen in harmonischem Kontrast gegen gelbes Getreide und blauen Himmel absetzt.

 

Verfremdete Objekte

Seine Frau Svitlana Dollhopf hingegen arbeitet gern mit Verfremdung, mit Langzeitbelichtung, Schnappschüssen aus dem fahrenden Auto oder mit Handyfotos. So leuchtet der Vollmond goldgelb wie die Sonne am Nachthimmel, verwandelt sich eine verräucherte Prager Kneipe per Langzeitbelichtung in eine

Schemenhafte Zauberkammer und ein gotischer Altar in ein High-Tech-Konstrukt.

 

Sascha Banck hingegen konstruiert ihre abstrakten Welten erst am Bildschirm ihres iPad, bevor sie zu Öl und Acryl greift. Ihre Kombinationen geometrischer Formen aus Fläche, Diagonale, breiten wie dünnen Linien, Punkten und amorphen Konstrukten wirken auf den ersten Blick reichlich chaotisch. Dann aber entdeckt der Betrachter durchaus Bewegungen, starke Diagonalen, die sich von einem statischen Feld absetzen. Denn damit Dynamik wirkt, braucht sie einen Gegenpol der Ruhe. Also: Nix wie raus aus dem Siechenbett und die Beine vertreten!

 

Preisliste

 

Svitlana Dollhopf

 

 

 

wurde 1958 bei Wladiwostok geboren und studierte Kunst in Charkow, wo sie als Bildredakteurin und Grafikdesignerin arbeitete. Sie betrieb die erste staatsunabhängige Galerie und ist Mitglied der Union der Fotokünstler der Ukraine. In Deutschland, Polen, Russland und in der Ukraine hatte sie zahlreiche eigene Ausstellungen und organisierte viele Ausstellungen als Galeristin. Seit 2000 lebt Svitlana Dollhopf als freischaffende Künstlerin in Nürnberg.

Die ausgestellten „Lichtzeichnungen“ wurden teils mit russischen Kameras und teils digital fotografiert. Durch die Technik der bewegten Langzeitbelichtung werden die abgebildeten Sujets zunächst verunklart, um sie dann auf einer höheren, malerischen Darstellungsebene wieder zu verdichten. Farben, Formen und das Licht der Arbeiten zeigen die Gegenstände viel präsenter und interessanter, als eine realorientierte Abbildung dies vermöchte.

 

 

 

 

 

Nr.

Titel

Technik

H x B in cm

Preise €

50

Bäume tanzen

Inkjet-Druck auf Papier, Aludibond

90 x 120

500,00 

51

Blumen (Triptychon)

85 x 40/60

1.250,00 

52

Luna

50 x 50

300,00 

53

Fürth

50 x 50

300,00 

54

Altar

50 x 50

300,00 

55

Distel

50 x 50

300,00 

56

Vergangenheit

50 x 50

300,00 

57

Nürnberg mit Rimma

50 x 50

300,00 

 

 

 

 

 

Tanja Elm

 

 

 

geboren 1973 in Essen, aufgewachsen in Braunschweig, studierte zunächst Naturwissenschaften. Seit 2004 lebt die freischaffende Fotografin in Fürth. In ihrem Schaffen steht das Lebendige im Vordergrund: Portraits von Menschen in allen denkbaren Arbeits- und Lebensumgebungen. Seit 2011 fotografiert sie als Mitglied der Fürthfaktor-Redaktion das urbane Treiben, Läden, Gastronomie, Künstler und Kulturschaffende.

Als Kontrast zur digitalen Bildbearbeitung am Rechner arbeitet sie gerne im Schwarzweiß-Labor des KunstKulturQuartiers und begleitet dort auch die offenen Laborabende.Durch ihr fotografisches Engagement im Tierschutz entwickelte sich schließlich die

Leidenschaft für Tierportraits und vor allem für Spanische Windhunde.

 

 

 

 

 

Nr.

Titel

Technik

H x B in cm

Preise €

58-64

Spanische Windhunde
(Ex. 1 von 4)

Laserdruck auf Fotopapier

je 35 x 50

je 200,-

 

 

Inklusive Rahmen

             

Irrtum vorbehalten.

 

Preisliste

 

 

 

Sascha Banck

 

 

 

Wurde 1980 in Nürnberg geboren und studierte von 2002 bis 2008 an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Seit 2001 ist ihre Malerei in zahlreichen Ausstellungen in Galerien der Region sowie in Neuseeland und Ungarn zu sehen. 2003 erhielt sie den Danner-Preis und 2008 den Kulturförderpreis der Stadt Fürth.

Sascha Banck lebt in Fürth und arbeitet als freischaffende Künstlerin nicht nur mit Acryl und Öl auf Leinwand, sondern auch auf der Bühne mit Feuer, Schwarzlicht und Stelzen.

 

 

 

 

 

Nr.

Titel

Technik

H x B in cm

Preise €

65

1446

Öl und Acryl auf Leinwand

140 x 90

2.300,00 

66

0422

Acryl auf Leinwand

140 x 70

1.800,00 

67

0586

Acryl auf Leinwand

145 x 70

1.800,00 

68

3340

Acryl auf Leinwand

70 x 90

1.200,00 

 

 

 

 

 

 

Gerd Dollhopf

 

 

 

wurde 1963 in Amberg geboren und kam schon im Alter von 13 Jahren intensiv mit der Fotografie in Kontakt. Abitur - Praktikum im Fotostudio Keresztes / Nürnberg - Studium an der Fachhochschule für Fotodesign in Dortmund - Akademie der Bildenden Künste Nürnberg waren nächste Stationen seiner Ausbildung. Es folgten Beiträge und Veröffentlichungen in Fachzeitschriften, Katalogen, Kalendern, Filmen, Magazinen und Büchern, sowie zahlreiche Beteiligungen und Preise bei Wettbewerben.

 

1992 wurde Gerd Dollhopf erstes ausländisches Mitglied der Union der Fotokünstler der Ukraine. Seit 1994 ist er als Dozent tätig, 1999 wurde die Fotoklasse Dollhopf gegründet. Seit 2000 verheiratet mit der Grafik-Designerin, Künstlerin und Galeristin Svitlana Dollhopf. 2002 Gründungsmitglied der „Fotoszene - Vereinigung freier Fotografen“.

 

 

 

 

 

Nr.

Titel

Technik

H x B in cm

Preise €

69

Schönwies  (Ex. 1 von 4)

optimierter AnalogDiaScanInkjet

70 x 100

1.700,00 

70

Fuchsstein  (Ex. 1 von 4)

optimierter AnalogDiaScanInkjet

70 x 100

1.700,00 

71

Torre a Castello  (Ex. 1 von 4)

optimierter DigitalInkjetprint

70 x 100

1.700,00 

72

La Barriere  (Ex. 1 von 3)

optimierter AnalogDiaScanInkjet

100 x 150

2.100,00 

73

Rammertshof  (Ex. 1 von 4)

optimierter AnalogDiaScanInkjet

70 x 100

1.700,00 

74

Feldlinien Gailoh (Ex. 3 von 3)

optimierter AnalogDiaScanInkjet

70 x100

1.700,00 

 

 

 

 

 

             

Irrtum vorbehalten.