HOME

Exhibitions 2014    Artists A - Z    André Debus

 

Current Exhibition: Sparkasse Fürth

Sparkasse Fürth, Kundenhalle, Maxstr. 32, 90762 Fürth, Germany

NOLI ME TANGERE

André Debus

Sparkasse Fürth

Kundenhalle, Maxstr. 32, 90762 Fürth, Germany

04.12.2014 - 09.01.2015

 

 

Geöffnet ist an folgenden Öffnungszeiten:

 

Mo, Do 8.30-18.00

Di, Mi, Fr 8.30-16.00

Artworks

Vernissage 03.12.2014

Fürther Nachrichten, 07.12.2014, REINHARD KALB

 

Berührungsängste hinterfragt

Die Sparkasse Fürth zeigt Gemälde und Graphiken von André Debus

 

FÜRTH - Fast jeder Maler vergewissert sich seines eigenen Konterfeis und fertigt ein Selbstbildnis an. Bei André Debus — Jahrgang 1978 — darf man in dieser Hinsicht von einer Manie sprechen. Auf den 35 ausgestellten Bildern ist er gleich 39 Mal zu sehen. Mit und ohne Brille, in Kutte, Pullunder oder mit Micky-Maus-Maske und natürlich in allen Gemütslagen.

Das Titelbild der Ausstellung mit einem Selbstporträt des Künstlers © privat

„Noli me tangere“ heißt die Ausstellung. „Ich will nicht, dass du mich berührst“, heißt das wörtlich; man könnte auch freier übersetzen: „Fass mich nicht an!“ Das titelgebende Bild zeigt eine Männerhand, die sich dem skeptisch-aggressiven Gesicht des Künstlers nähert. Wir dürfen spekulieren: Schwule Anmache? Staatlicher Zugriff? Spionage und Datenklau? Auf jeden Fall ein Eingriff in die Intimsphäre.

 

„Noli me tangere“, soll der auferstandene Jesus zu Maria Magdalena im Garten gesagt haben. Diese Szene avancierte in der Renaissance zu einem populären Motiv, vereinigte sie doch Landschaft und Mensch, irdische und himmlische Sphäre, Begehren und Abwehr. André Debus betreibt keine religiöse Malerei, dafür tangiert er unbekümmert sämtliche malerischen Epochen, greift Vorbilder auf und adelt sie mit seiner Präsenz. Etwa mit einem Gottesurteil aus der Cranach-Werkstatt: Debus legt seine Hand in den „Mund der Wahrheit“, ein Löwenmaul, während sieben Zeugen mit Debus’ Physiognomie der Szene beiwohnen. Höchst ausgelassen tanzt Debus als Linolschnitt mit einem Knochenmann durch die Lüfte, hier standen Michael Wolgemut mit seinem „Totentanz“ und Dürer mit der Apokalypse Paten. Und frei nach Boschs „Narrenschiff“ navigiert Debus in siebenfacher Ausführung als Mönch durch eine endlose grüne Brühe, wobei das Schiff nicht plastisch, sondern nur als Vorzeichnung sichtbar ist.


In seinen Ölgemälden lotet Debus Nocturnes und Lichtstimmungen aus. Wo einst einsame Menschen mit einer Kerze hantierten, da hockt nun der Mensch der Gegenwart im bläulichen Laptop-Schimmer. Hier endlich knüpft Debus mit seinem Traditionsbewusstsein an die Befindlichkeit der Gegenwart an.

André Debus

Preisliste

Nr.

Titel

Technik

 cm

Preise
 

 

 

 

 

 

100

Das Narrenschiff

Öl a. Leinwand

210 x 160

2600

101

Noli me tangere

Öl a. Leinwand

40 x 50

650

102

Frühling im Wald

Radierung

15 x 20

100

103

Cuba

Aquatinta

20 x 15

100

104

Laptop

Mezzotinto

20 x 15

100

105

überrascht

Linolschnitt

21 x 15

60

106

Totentanz mit Künstler über Landschaft

Linolschnitt

21 x 15

60

107

Mickey Mouse

Radierung

21 x 15

100

108

Narr

Mezzotinto

20 x 15

100

109

Künstler und Tod

Strichhochätzung

15 x 20

100

110

sorgenvolle Gesellschaft

Linolschnitt

23 x 18

100

111

Erdbeerernte

Linolschnitt

23 x 16

100

112

Nachtfahrt

Öl auf Platte

18 x 13

250

113

lesend

Öl auf Platte

18 x 13

250

114

Lux

Öl a. Leinwand

70 x 50

950

115

Genesis

Öl a. Leinwand

74 x 94

1500

116

Pietà

Öl a. Leinwand

60 x 80

1100

117

Allegorie der Wahrheit

Öl a. Leinwand

65 x 80

1200

118

Der Cézanne-Maler

Öl a. altem Bild

35 x 47

650

119

nocturno

Öl auf Papier

32 x 24

400

120

Choleriker

Kohle a. Papier

30 x 25

300

121

Nachtfahrt

Kohle a. Papier

30 x 21

300

122

Damien

Kohle a. Papier

38 x 25

350

123

nocturno

Kohle a. Papier

30 x 21

300

124

Mickey Mouse

Kohle a. Papier

30 x 21

300

125

wild wild west

Linolschnitt

21 x 25

100

126

Löwe begrüßt Mann bei Vollmond

Linolschnitt

23 x 17

100

127

Knoblauchsland

Öl auf Platte

24 x 30

300

128

Reichswald

Öl auf Platte

24 x 30

300

129

Eisweiher

Öl auf Platte

30 x 24

300

130

Wöhrder See

Öl auf Platte

24 x 30

300

131

Flughafen

Öl auf Platte

24 x 30

300

132

Holzscheite

Öl auf Platte

30 x 24

300

133

Fälschung nach Tom Seymour

Öl a. Leinwand

23 x 28

200

134

Fröhliche Freunde

Aquarell

24 x 32

300

Alle Preise inklusive Rahmen, Irrtum vorbehalten.

André Debus

 

André Debus wurde 1978 in Nürnberg geboren und hat sich nach zehn Jahren

in verschiedenen Berufen für ein Studium der Bildenden Künste entschieden.

So hat er in den Jahren 2003 – 2009 freie Malerei bei Prof. Peter Angermann studiert.

2007 bekam er den Akademiepreis, 2008 wurde er zum Meisterschüler ernannt.

2009 hat er als einer von zwei deutschen Studenten einen internationalen Wettbewerb

gewonnen, mit dem die besten Abschlusssemester weltweit prämiert wurden.

 

Seit 2009 ist er freischaffend tätig und seine Werke

sind in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen.

Current Exhibition: Stadttheater Fürth

Stadttheater Fürth, erbaut 1901/1902 von den Architekten Fellner und Helmer.

 

 

„Die alltägliche Aufführung“

Stephan Klenner-Otto & Peter Thiele

 Stadttheater Fürth

Königstr. 116, 90762 Fürth, Germany

16.11.2014 – 13.01.2015


Die Ausstellungen können während der Vorstellungen

im Stadttheater Fürth oder nach Vereinbarung mit

Art Agency Hammond besichtigt werden.

Artworks

Vernissage 16.11.2014

Fürther Nachrichten, 30.11.2014, CLAUDIA SCHULLER

Fürther Theater vor und hinterm Vorhang

„Die alltägliche Aufführung“: Werke von Klenner-Otto und Thiele im Stadttheater

 

Nicht nur auf der Bühne des Stadttheaters dreht sich derzeit alles um den schönen Schein. Auch die Bilder, die John Hammonds Art-Agency bis Mitte Januar im Foyer zeigt, befassen sich mit der Kunst der Performance.

Zwischen Bizarrerie und Karikatur: Stephan Klenner-Ottos Arbeiten führen den Betrachter auf phantastische Pfade. © Repro: Winckler

Stephan Klenner-Otto, der aus Kulmbach stammt, zeigt Farbradierungen und Aquarelle voller eleganter Linienführungen. Die weich ineinanderfließenden Hell-Dunkel-Töne strahlen teils eine Atmosphäre voller bizarrer Ereignisse, teils karikaturistischen Humor aus. Seine phantastischen Figuren gehen auf dem Mond spazieren, bekämpfen Monster oder segeln auf dem Narrenschiff davon. Früchte faulen stilvoll vor sich hin. Dabei legt Klenner-Otto eine gehörige Portion Romantik an den Tag. Die Materialität hat etwas Zartes an sich, die kleinformatigen Bilder könnten Ausschnitte von Schatzkarten sein.


Peter Thieles Motto könnte lauten: Eine Aufführung ereignet sich immer zwischen Zuschauern und Akteuren, daher ist sie nicht fixierbar, sondern flüchtig. So zeigt der langjährige Professor an der Nürnberger Ohm-Hochschule augenzwinkernd eine flatterhaft luftige Typologie vom Theaterbesuchern und -machern. Im Parkett links wird geschlafen, während man sich rechts in Positur setzt. Zwischen Kulturbürgern, für die der Theaterbesuch Religion ist, und vergeistigten Intellektuellen lümmeln angeödete Jugendliche.


Das alles spielt sich, wie schwer zu übersehen ist, netterweise im Fürther Theater ab; einmal ist sogar Intendant Werner Müller zu entdecken. Charakteristisch für Thieles aquarellierte Zeichnungen sind die dichten Liniennetze und fließenden Übergänge zwischen den Formen. So erkundet er lustvoll das Theater vor und hinter dem Vorhang, wobei er sich als Meister der Menschenbeobachtung erweist.

Preisliste

Stephan Klenner-Otto

Nr

Titel

Technik

cm

Preis in €

 

Foyer:

 

 

 

45

Vernichtung

Farbradierung

20 x 20

320

46

Seiltanz

Farbradierung

20 x 30

320

47

Elemente

Farbradierung

15 x 20

280

48

Jeder lebt auf seinem Mond

Radierung

15 x 20

240

49

Flugschüler

Farbradierung

15 x 15

240

50

Monster bekämpfen

Radierung

15 x 20

240

51

Mondspaziergang

Radierung

18 x 23

260

52

Krieche Kröte grau und krumm

Farbradierung

20 x 20

320

53

Siegfried

Farbradierung

30 x 40

480

54

Weltenesche

Farbradierung

30 x 40

480

55

Walküre

Farbradierung

30 x 40

480

56

Narrenschiff III

Farbradierung

15 x 15

240

57

Unterwasserspaziergang

Farbradierung

15 x 15

240

58

Versteinerung

Farbradierung

15 x 15

240

59

Erdgewächse

Farbradierung

15 x 15

240

60

Narrenschiff I

Farbradierung

15 x 15

240

61

Narrenschiff II

Farbradierung

15 x 15

240

62

Sieglindmund

Farbradierung

30 x 40

480

63

Verwandlung

Farbradierung

30 x 40

480

64

Faulende Quitte

Farbradierung

15 x 15

240

65

Herbstfrucht / Quitte

Farbradierung

15 x 15

240

66

Bewohnte Frucht

Farbradierung

15 x 15

240

67

Haus-Boot

Farbradierung

15 x 20

280

68

An Bord

Farbradierung

15 x 20

280

69

Mondsegler

Farbradierung

15 x 20

280

 

2. Rang links:

 

 

 

70

Blauer Felsen

Aquarell

38 x 18

800

71

Feld

Aquarell

38 x 28

800

72

Am Fluß

Aquarell

51 x 32

1.200

73

Blick auf den Teich

Aquarell

37 x 30

800

74

Abendstimmung II

Aquarell

53 x 30

1.200

75

Abendstimmung I

Aquarell

53 x 30

1.200

Alle Preise ohne Rahmen!                                                  Irrtum vorbehalten!

Preisliste

Peter Thiele

Nr

Titel

Technik

cm

Preis in €

 

Foyer:

 

 

 

01

Topengtanz auf Bali

Aquarellierte Zeichnung

30 x 30

380

02

Die Erde, ihr Manifest verlesend

Aquarellierte Zeichnung

30 x 30

380

03

Die Schöne und das Biest

Aquarellierte Zeichnung

30 x 30

380

04

Reserviert für dich und mich

Aquarellierte Zeichnung

30 x 30

380

05

Volkstheater in Bambara Mali

Aquarellierte Zeichnung

20x20

200

06

Kolonialer Reiter

Aquarellierte Zeichnung

20x20

200

07

Holzmaske auf Mali

Aquarellierte Zeichnung

20x20

200

08

Balimaske Garuda

Aquarellierte Zeichnung

20x20

200

09

Venedig Pulcinella

Aquarellierte Zeichnung

20x20

200

10

Sicilianische Teufelchen

Aquarellierte Zeichnung

20x20

200

11

Barocker Frohsinn

Aquarellierte Zeichnung

20x20

200

12

Fadenmarionette Dirigent

Aquarellierte Zeichnung

20x20

200

13

Stabpuppen auf Java 2

Aquarellierte Zeichnung

20x20

200

14

Gespräch in Stuck

Aquarellierte Zeichnung

20x20

200

15

Kasperltheater Handpuppe

Aquarellierte Zeichnung

20x20

200

16

Stabpuppen auf Java 1

Aquarellierte Zeichnung

20x20

200

17

Dritter Rang, Links

Aquarellierte Zeichnung

58x42

600

18

Seminar: Hände

Aquarellierte Zeichnung

48x58

480

19

Probesitzen: König der Löwen

Aquarellierte Zeichnung

30x18

180

20

Probesitzen: Hamlet

Aquarellierte Zeichnung

30x18

180

21

Probesitzen: Kafka

Aquarellierte Zeichnung

30x18

180

22

Vipera Verus

Aquarellierte Zeichnung

38x25

450

23

Baum der Versuchung

Aquarellierte Zeichnung

38x25

450

24

Theaterführung mit Klaus Schicker

Aquarellierte Zeichnung

25x20

360

25

Löwe oder was

Aquarellierte Zeichnung

25x20

360

26

Theaterkrimi

Aquarellierte Zeichnung

25x20

360

27

Neugierig

Aquarellierte Zeichnung

25x20

360

28

Reihe 1, Parkett Links

Aquarellierte Zeichnung

30x56

450

29

Reihe 2, Parkett Links

Aquarellierte Zeichnung

30x56

450

30

Reihe 1, Parkett Mitte

Aquarellierte Zeichnung

30x56

450

31

Reihe 2, Parkett Mitte

Aquarellierte Zeichnung

30x56

450

32

Reihe 1, Parkett Rechts

Aquarellierte Zeichnung

30x56

450

33

Reihe 2, Parkett Rechts

Aquarellierte Zeichnung

30x56

450

34

Die Freunde des Theaters mit Modell

Aquarellierte Zeichnung

42x58

600

35

Die neuen Stühle

Aquarellierte Zeichnung

42x58

600

36

Premierenfeier

Aquarellierte Zeichnung

54x34

500

37

Der Liebhaber

Aquarellierte Zeichnung

40x24

450

38

Der Intendant

Aquarellierte Zeichnung

54x34

550

39

Petriheil

Aquarellierte Zeichnung

40x24

450

 

2. Rang rechts:

 

 

 

40

Der große Bruder

Radierung 12 Platten

ca. 280x210

900

41

die kennichdoch

Aquarellierte Zeichnung

60x60

600

42

Theaterclub

Aquarellierte Zeichnung

19x25

180

43

Theatertypen

Aquarellierte Zeichnung

19x25

180

44

Schluß mit lustig

Aquarellierte Zeichnung

58x42

500

Alle Preise ohne Rahmen!                                                  Irrtum vorbehalten!

Provinz ist immer dort, wo sie zur Aufführung gebracht, auch im Theater zum Beispiel. Stephan Klenner-Otto als Zeichner bekennt sich mit großer Überzeugung zur Provinz. Schließlich lebt und arbeitet er dort und genießt alle Vorteile die ihm diese Theater-Bühne zu bieten hat. Die schönsten Aufführungen sind für ihn die grandiosen Regiearbeiten der Vier Jahreszeiten, die trotz wiederkehrender Wiederholung jedes Mal auf das Neue spannend einherkommen, und aus denen er für seine Arbeit schöpft.

 

"Wirklichkeit und Traum" Es gibt keinen schöneren Treffpunkt als das Theater. Das Leben als barocke Inszenierung. Lebenswert, liebenswert- des Zeichnens wert. Der Mensch und seine vielen Masken, intelligenter, erfindungsreicher Spiegel seiner selbst. Der Mensch ist Mittelpunkt der künstlerischen Arbeit des Zeichners Peter Thiele. Das Theater vor und hinter dem Vorhang fasziniert ihn gleichermaßen. Gesichter, Gesten, Bewegungen, Begegnungen. Die Suche des Einzelnen nach seinem Platz im großen Welttheater, eine immer wieder spannende Vorstellung.

 

Mit freundlicher Unterstützung durch: