ARCHIVE 2014

Sparkasse Fürth, Kundenhalle, Maxstr. 32, 90762 Fürth, Germany

 

 

NOLI ME TANGERE

André Debus

Sparkasse Fürth

Fürth, Bavaria

04.12.2014 - 09.01.2015

Artworks

Vernissage 03.12.2014

Fürther Nachrichten, 07.12.2014, REINHARD KALB

 

Berührungsängste hinterfragt

Die Sparkasse Fürth zeigt Gemälde und Graphiken von André Debus

 

FÜRTH - Fast jeder Maler vergewissert sich seines eigenen Konterfeis und fertigt ein Selbstbildnis an. Bei André Debus — Jahrgang 1978 — darf man in dieser Hinsicht von einer Manie sprechen. Auf den 35 ausgestellten Bildern ist er gleich 39 Mal zu sehen. Mit und ohne Brille, in Kutte, Pullunder oder mit Micky-Maus-Maske und natürlich in allen Gemütslagen.

Das Titelbild der Ausstellung mit einem Selbstporträt des Künstlers © privat

„Noli me tangere“ heißt die Ausstellung. „Ich will nicht, dass du mich berührst“, heißt das wörtlich; man könnte auch freier übersetzen: „Fass mich nicht an!“ Das titelgebende Bild zeigt eine Männerhand, die sich dem skeptisch-aggressiven Gesicht des Künstlers nähert. Wir dürfen spekulieren: Schwule Anmache? Staatlicher Zugriff? Spionage und Datenklau? Auf jeden Fall ein Eingriff in die Intimsphäre.

 

„Noli me tangere“, soll der auferstandene Jesus zu Maria Magdalena im Garten gesagt haben. Diese Szene avancierte in der Renaissance zu einem populären Motiv, vereinigte sie doch Landschaft und Mensch, irdische und himmlische Sphäre, Begehren und Abwehr. André Debus betreibt keine religiöse Malerei, dafür tangiert er unbekümmert sämtliche malerischen Epochen, greift Vorbilder auf und adelt sie mit seiner Präsenz. Etwa mit einem Gottesurteil aus der Cranach-Werkstatt: Debus legt seine Hand in den „Mund der Wahrheit“, ein Löwenmaul, während sieben Zeugen mit Debus’ Physiognomie der Szene beiwohnen. Höchst ausgelassen tanzt Debus als Linolschnitt mit einem Knochenmann durch die Lüfte, hier standen Michael Wolgemut mit seinem „Totentanz“ und Dürer mit der Apokalypse Paten. Und frei nach Boschs „Narrenschiff“ navigiert Debus in siebenfacher Ausführung als Mönch durch eine endlose grüne Brühe, wobei das Schiff nicht plastisch, sondern nur als Vorzeichnung sichtbar ist.


In seinen Ölgemälden lotet Debus Nocturnes und Lichtstimmungen aus. Wo einst einsame Menschen mit einer Kerze hantierten, da hockt nun der Mensch der Gegenwart im bläulichen Laptop-Schimmer. Hier endlich knüpft Debus mit seinem Traditionsbewusstsein an die Befindlichkeit der Gegenwart an.

André Debus

 

Preisliste

Nr.

Titel

Technik

Maße
H x B in cm

Preise
in €

 

 

 

 

 

100

Das Narrenschiff

Öl a. Leinwand

210 x 160

2600

101

Noli me tangere

Öl a. Leinwand

40 x 50

650

102

Frühling im Wald

Radierung

15 x 20

100

103

Cuba

Aquatinta

20 x 15

100

104

Laptop

Mezzotinto

20 x 15

100

105

überrascht

Linolschnitt

21 x 15

60

106

Totentanz mit Künstler über Landschaft

Linolschnitt

21 x 15

60

107

Mickey Mouse

Radierung

21 x 15

100

108

Narr

Mezzotinto

20 x 15

100

109

Künstler und Tod

Strichhochätzung

15 x 20

100

110

sorgenvolle Gesellschaft

Linolschnitt

23 x 18

100

111

Erdbeerernte

Linolschnitt

23 x 16

100

112

Nachtfahrt

Öl auf Platte

18 x 13

250

113

lesend

Öl auf Platte

18 x 13

250

114

Lux

Öl a. Leinwand

70 x 50

950

115

Genesis

Öl a. Leinwand

74 x 94

1500

116

Pietà

Öl a. Leinwand

60 x 80

1100

117

Allegorie der Wahrheit

Öl a. Leinwand

65 x 80

1200

118

Der Cézanne-Maler

Öl a. altem Bild

35 x 47

650

119

nocturno

Öl auf Papier

32 x 24

400

120

Choleriker

Kohle a. Papier

30 x 25

300

121

Nachtfahrt

Kohle a. Papier

30 x 21

300

122

Damien

Kohle a. Papier

38 x 25

350

123

nocturno

Kohle a. Papier

30 x 21

300

124

Mickey Mouse

Kohle a. Papier

30 x 21

300

125

wild wild west

Linolschnitt

21 x 25

100

126

Löwe begrüßt Mann bei Vollmond

Linolschnitt

23 x 17

100

127

Knoblauchsland

Öl auf Platte

24 x 30

300

128

Reichswald

Öl auf Platte

24 x 30

300

129

Eisweiher

Öl auf Platte

30 x 24

300

130

Wöhrder See

Öl auf Platte

24 x 30

300

131

Flughafen

Öl auf Platte

24 x 30

300

132

Holzscheite

Öl auf Platte

30 x 24

300

133

Fälschung nach Tom Seymour

Öl a. Leinwand

23 x 28

200

134

Fröhliche Freunde

Aquarell

24 x 32

300

Alle Preise inklusive Rahmen, Irrtum vorbehalten.

 

André Debus

 

André Debus wurde 1978 in Nürnberg geboren und hat sich nach zehn Jahren

in verschiedenen Berufen für ein Studium der Bildenden Künste entschieden.

So hat er in den Jahren 2003 – 2009 freie Malerei bei Prof. Peter Angermann studiert.

2007 bekam er den Akademiepreis, 2008 wurde er zum Meisterschüler ernannt.

2009 hat er als einer von zwei deutschen Studenten einen internationalen Wettbewerb

gewonnen, mit dem die besten Abschlusssemester weltweit prämiert wurden.

 

Seit 2009 ist er freischaffend tätig und seine Werke

sind in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen.