ARTISTS

1952 geboren 1952 in Nürnberg

 

1975 – 1980 Studium an der Fachhochschule für Gestaltung in Nürnberg

 

1977-1979 Im Auftrag des Burda-Verlages in Offenburg und München Illustration zur Postserie ''Geschichte der Rockmusik'' (Pop Rocky). Auflagen in Millionenhöhe

 

1980-1982 Illustrationen für diverse deutsche Zeitschriften: Mehrmals für den ''Playboy'', die ''Bunte'' und für die Schallplattenfirma "CBS''

 

1984 Plakatentwurf für die ''Deutsche Bundesbahn''im Auftrag von McCann-Erickson, Frankfurt/Main

 

1985 Ankauf von 100 Graphiken durch das ''ZDF'' in Mainz

 

1985-1986 Teilnehmer an der weltweiten Aktion ''Künstler der Welt bei Lufthansa''

 

1986 Plakatentwurf für ''Jethro Tull'', London

 

Gründer und Initiator der Internationalen Künstlergruppe ''Nürnberger Phantasten''

 

Titelbild für das Umweltmagazin ''Natur'', München

 

1987 Ankauf von weiteren 100 Graphiken durch das ''ZDF'', Mainz

 

ab 1988 neben der Malerei intensive Ausseinandersetzung mit der Möbelarchitektur der Avantgarde, Realisierung von Prototypen

 

1989 Einladung der ''Fondation Prince Pierre de Monaco'' zum

''XXIII Prix Internationel d`Art Contemporain de Monte Carlo''

 

Ankauf eines Gemäldes durch die Stadt Wien. nach strenger internationaler Auswahl

 

1990 Herausgabe eines Kataloges, ''Die Nürnberger Phantasten'' zum fünf-jährigen Jubiläum

 

1993 Aufnahme als ''Societarie'' in den ''Salon d`Autonomne''in Paris. (frühere Mitglieder u.a. : Auguste Rodin, Auguste Renoir, Artiste Mailol, Salvador Dali und Le Corbusier): Mitglied auf Lebenszeit. Jährliche Ausstellungsbeteiligung

 

1994 Ernennung zum ''Cevalier d`Enghien'' im Schloß von Enghien

(südlich von Brüssel) Aufnahme in der ''Akademie für zeitgenössische Kunst'' von Belgien (Thierry Mugler, Sharon Stone) auf Lebenszeit

 

Herausgabe einer dreisprachigen und dreibändigen Werksmonographie

 

1997 Erste Einzelausstellung in Italien. Übersetzung der Werksmonographie ins Italienische durch Dr. Angelika Beck

 

Ernennung zum Dr.H.C. durch die Akademie von Belgien

 

Claus Schobig verstarb 2001 in Nürnberg