A R T -  A G E N C Y   H A M M O N D

 

CELEBRATING OVER 40 YEARS OF SUCCESS

 

The past 40 years were an extraordinary journey and to have worked with the people we met along the way was the privilege of a lifetime.

WELLCOME TO THE

Current Exhibition

Stadttheater Fürth, built by the architects Fellner and Helmer 1901/1902. © John Hammond

 

 

Roland Fürstenhöfer & Isabell Heusinger

REISELUST

 

Stadttheater Fürth

Königstr. 116, 90762 Fürth, Germany

 

22.01. - 14.03.2023

 

 

Vernissage: 22.01.2023

Virtual Tour

Nr.

Titel
Foyer

Technik

Maße
H x B in cm

Preise
in €

101

Im Fasanenland

Kolorierte

15 x 10

330

102

Weinfranken-Meinfranken

Farbradierung

10 x 15

300

103

Wenn der Ginster blüht im Gargano (o.R.)

10 x 10

250

104

Fern der Stadt (o.R.)

10 x 10

250

105

Wo der Brunello wächst (o.R.)

10 x 10

250

106

Zauber des Südens (o.R.)

10 x 10

250

107

Fernöstliches Mauerblümchen

19 x 11

360

108

Jeder Ort kann der Mittelpunkt der Welt sein

8,5x 20

330

109

A new Pyramid

10 x 15

300

110

Am nächtlichen Samurai-Garten

10 x 15

300

111

Paysage marocain

10 x 15

300

112

Mekong-Flitzer

10 x 15

300

113

Bringen Maghreb-Sand ins Dubai-Land

10 x 15

300

114

Piemontesische Kurven

10 x 15

300

115

Da staunt der Wüstensandfisch

20 x 20

400

116

Palmenvögel

23 x 15

380

117

Wo die Zauberpflanzen wachsen

20 x 20

400

118

Zauberhafte Innenwege

18 x 16

400

119

Madeira Mond

18 x 12

350

120

Weiter Horizont

11 x 18

360

121

Fernöstliches Venedig

16 x 11

360

122

Ackerschachtel-Trio

18 x 21

450

123

Sultansblume blüht am Bosporus

14 x 16

450

124

Tannenhähers Rendezvous

20 x 20

400

125

Kiosk am Ende der Welt

15 x 15

360

126

Wüstenwassergarten

15 x 15

380

127

Trail of Tears.....

15 x 16

360

128

Anima Sarda

18 x 16

400

129

Mein Schloß in den Bergen

15 x 15

360

130

Sammelt Schätze im Palmenhaus

20 x 15

400

131

Anatolische Vision

Öl /Acryl

30 x 30

1,600

132

Siamvogel fliegt zum Wolkenberg

auf Leinwand

40 x 30

1,800

133

Papierfliegerfreude

30 x40

1,800

134

Im Zentrum geborgen

40 x 40

2,500

135

In fernen Welten

40 x 40

2,500

136

Fülle des Augenblicks

30 x 30

1,600

137

Das blaue Haus

Kolorierte

15 x 15

330

138

Mr.Bottle Stopper

Farbradierung

18 x 16

400

139

Alpengarten

15 x 15

400

140

Federmanns Zaubermantel

16 x 12

330

141

Kleines Drachen-Frühstück

10 x 10

280

142

Blue Bird City

11 x 11

300

143

Südliches Palmenstädtchen

10 x 10

280

144

Wenn die Neugierde auf das Fremde versiegt

15 x 15

360

145

Liebesvogel fliegt herbei

10 x 10

280

146

Im Mäanderland

12 x 12

300

147

Fliegt zum Monte Gargano

15 x 15

360

148

Wüste und Fruchtland

20 x 11

380

149

Wüstenschloß am Feuerberg

14 x 17

400

150

Fatu Hiva - geheimnisvolle Tropeninsel

22 x 16

450

151

Große Grüne Mauer

15 x 15

360

152

Wiedehopfs Winterfreunde

15 x 12

360

 

2. Rang rechts

 

 

 

153

Der Goldene Garten der Inkas (o.R.)

18 x 13

350

154

Leben bei der Wüstenburg (o.R.)

5 x 5

100

155

verschnupfter Mohnocchio (o.R.)

5 x 5

100

156

Monddrachenflug (o.R.)

5 x 5

100

157

Poesie am Nil (o.R.)

5 x 5

100

158

Maurische Burg  (o.R.)

5 x 5

100

159

Irgendwo in Afrika (o.R.)

5 x 5

100

160

Mondbetrachtung (o.R.)

5 x 5

100

161

Chinese, genesen (o.R.)

5 x 5

100

162

Mandarin bekommt Besuch (o.R.)

5 x 5

100

163

Büchsen-Luder (o.R.)

15 x 16

350

164

Im Löwenzahn-Wäldchen (o.R.)

5 x 5

100

165

Mond liebt Mohn (o.R.)

5 x 5

100

166

Geisterort (o.R.)

5 x 5

100

167

Drachen im Aufwind (o.R.)

5 x 5

100

168

Stieglitz wohnt in Steglitz (o.R.)

5 x 5

100

169

Kürbis-Metropole (o.R.)

5 x 5

100

170

Burg im Weinland (o.R.)

5 x 5

100

171

Castello in Piemont (o.R.)

5 x 5

100

172

Refugium (o.R.)

5 x 5

100

173

In Chianti (o.R.)

5 x 5

100

174

Kloster im Weinland (o.R.)

5 x 5

100

175

Sonnenvogel (o.R.)

5 x 5

100

 

 

 

 

 

Irrtum vorbehalten. Preise inkl. Rahmen, soweit nicht anders angegeben.

Artist Profile

Roland Fürstenhöfer

Roland Fürstenhöfer wurde 1949 in Fürth (Bavaria) geboren. Er studierte von 1968 bis 1972

an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg und wagte anschließend sofort den

Schritt in die Freiberuflichkeit. Seine Ausstellungstätigkeit erstreckt sich über ganz Europa,

Australien und die USA. Seine Arbeiten befinden sich in vielen öffentlichen Institutionen

und in privaten und öffentlichen Sammlungen. Er hat mehrere Kinder– und Jugendbücher

illustriert. Mehrmals wurde er mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet.

Seit 2005 lebt der Künstler im schwäbischen Pöttmes.

 

Zahlreiche Reisen führten den Franken nicht nur in viele europäische Länder, sondern

auch in die Türkei, nach Jordanien, in den Jemen, nach Marokko, Tunesien, China, Thailand und in die USA. Die Eindrücke, die er von diesen Reisen mitbringt, sind Inspiration für sein künstlerisches Schaffen: seine Erinnerungen transformiert er in eine poetische Bildsprache, die von leuchtenden Farben, genauer Beobachtung und der Liebe zum Detail geprägt ist. Er hält seine Entwürfe als Radierungen und als Malerei auf Holz, Leinwand und Papier fest.

Artworks

Isabell Heusinger

Nr.

Titel
Foyer

Technik

Maße
H x B in cm

Preise
in €

201

Entspannt am Strand

Öl, Firnis auf Leinwand

40 x 80

1560,-

202-205

PSBE I-IV 4 Stück zusm 650,-€

Öl, Firnis auf Leinwand

8 x 8 x 5

je 180,-

206

Champion

Öl auf Leinwand

40 x 40

960,-

207

Boss

Öl auf Leinwand

40 x 40

960,-

208

Paradise Inn

Öl auf Leinwand

50 x 40

1080,-

209

my Ganga

Öl auf Leinwand

40 x 50

1080,-

210

Morgenwanderung durchs Reisfeld (Lombok)

Öl auf Leinwand

100 x 140

3600,-

211-214

Goldene Stunde I,II,V,VI

Öl auf Leinwand

40 x 50

1080,-

215

Floating Village (Pippilotta)

Öl auf Leinwand

70 x 90

2080,-

216-217

Goldene Stunde III, IV

Öl auf Leinwand

40 x 50

1080,-

218

Exuma (Norman’s Cay)

Öl, Firnis auf Leinwand

50 x 130

2340,-

219-224

Schweinderl

Öl auf Leinwand

8 x 8 x 5

je 200,-

225

Viererkette

Öl, Firnis auf Leinwand

50 x 120

2210,-

226

Exuma (Shroud Cay)

Öl, Firnis, Interferenz-pigment auf Leinwand

50 x 150

2800,-

 

2. Rang rechts

 

 

 

227

Exotische Schönheit III

Öl auf Leinwand

40 x 40

960,-

228

Exotische Schönheit I

Öl auf Leinwand

40 x 40

960,-

229

For Indonesia only! I

Öl auf Leinwand

100 x 100

2800,-

230

For Indonesia only! II

Öl auf Leinwand

100 x 100

2800,-

 

 

 

 

 

Irrtum vorbehalten.

Artist Profile

Isabell Heusinger

Isabell Heusinger wurde 1982 in Coburg (Bayern) geboren.
2001 Abitur
2002 - 2008 Studium an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg (Prof. Fleck)
seit 2008     Tätigkeit als Bildende Künstlerin im Bereich Malerei
2016 /17      11-monatige Weltreise, First Artist in Residence in Alappuzha (India)
seit 2018      2. Vorstand des Kunstkreis Jura Neumarkt e.V.
2022 Kunstpreis Kammerstein (Publikumspreis)

Mitglied im Kunstkreis Jura sowie im BBK Nürnberg Mittelfranken
Arbeiten im öffentlichen Besitz: Deutsche Bank Nürnberg

 

2016/17 unternahm Isabell Heusinger eine elfmonatige Weltreise mit dem Rucksack rund um den Erdball. Von Neuseeland, Thailand, Laos, Kambodscha, Indien und Südafrika, ging es über den Atlantik auf die Bahamas, nach Kuba, Jamaika, Florida und New York. Beendet hatte sie ihre Reise auf Hawaii. Die unzähligen Eindrücke der Länder, Menschen und Kulturen hat sie vor Ort wie immer mit ihrer kleinen Kamera festgehalten.

Press

 

Fürther Nachrichten, 26.01.2023, CLAUDIA SCHULLER

 

Alles Düne oder was?

REISELUST Hammond zeigt Werke von Isabell Heusinger und Roland Fürstenhöfer.

 

FÜRTH -Grauester Winter in Franken. Wer jedoch ins Stadttheater geht, kann dort einen Kurzurlaub in entfernte Länder antreten. "Reiselust" ist der Titel der Ausstellung von Roland Fürstenhöfer und Isabell Heusinger, mit der John Hammonds Art-Agency ins neue Jahr startet.

Roland Fürstenhöfer hat die Motive für seine kolorierten Farbradierungen in China, Dubai, Italien, Türkei, Ägpten, Marokko und auf Madeira gefunden. Da prangen Palmen, Farben und Formen aus dem Morgenland, manches erinnert auch an die Kultur der Indigenen Nordamerikas. Frische Blau, warmes Orange und bräunliche Lehmtöne mischen sich mit saftigem Grün.

Die Werke haben etwas sehnsüchtiges, als wollten sie in eine Märchenwelt einladen. Denn natürlich ist die Realität nicht so idyllisch wie bei Fürstenhöfer. Ihm geht es jedoch nicht um eine Reportage, sondern um den Zauber. Viele Bilder enthalten zahlreiche Details, man kann endlos Mini-Motive entdecken, fast wie in den Geschichten von Rafik Schami, wo eine Erzählung immer noch eine gebiert. Doch es gibt auch Radierungen, die großflächiger angelegt sind, etwa die "Paysage Marocain" mit ihren sanften Dünen in der Wüste.

Invitation

Welcome Introduction by Barbara Leicht M.A.

 

Ansprache zur Eröffnung der Ausstellung „Reiselust“


mit Werken von Roland Fürstenhöfer und Isabell Heusinger
 

am 22. Januar 2023
im Stadttheater Fürth
von Barbara Leicht M.A.

 

Meine sehr geehrten Damen und Herren,


ich bin mir sicher, dass viele von Ihnen gerne reisen.
Reisen bildet, es öffnet die Sinne für Anderes, Neues, Ungewohntes. Reisen lehrt, sich der eigenen Wahrnehmung bewusst zu werden und die Vielfalt der Welt zu genießen.
Das Reisen wandelte sich über die Jahrhunderte: von Kaisern und Königen, die ihre Pfalzen besuchten, Handelszwecken und Wallfahrten über die großen Entdecker, Forscher und Abenteurer hin zum Tourismus mit Kultur, Wellness, Nichtstun und Sport, Strand, Berge, Schnee, Seen, die Weite des Meeres, Städte und Sonne. Letztere ein ganz wichtiger Faktor für viele dem heimischen Schlechtwetter zu entfliehen.

Das Reisen verbindet Fernweh und Lust.


Es ist Zeichen der Wohlstandsgesellschaften unserer heutigen Welt.
In den vergangenen zwei, drei Jahren wird es wohl eher die Sehnsucht gewesen sein, die alle Reiselustigen unter uns nun wieder stillen können und das nachholen, was man nicht unternehmen konnte. Schlecht für das Klima, aber gut für die Psyche.


Ein eklatanter Einschnitt für unsere persönliche Freiheit scheint nun hoffentlich zu enden. Wir wissen die „neue Normalität“ zu schätzen und sind wie gewohnt Weltmeisternation in Sachen Reisen, sind bekannt dafür, dem eigenen Land– zumindest kurzzeitig – gerne den Rücken zu kehren. Bin dann mal weg. Eskapismus, Ablenkung, Stressbewältigung, Blickwechsel, das Sammeln neuer Erfahrungen, raus aus dem langweilig gewordenen, gewohnten Umfeld, weg vom Nine to five-Job.


Es fallen Ihnen individuell gewiss noch viele dazu passende Begriffe und Beweggründe ein.

Reisen von Künstlern sind seit vielen Jahrhunderten dokumentiert. Wären Dürer und seine Kollegen, oder die Bildhauer der mittelalterlichen Dombauhütten nicht zweckgebunden in weit entfernte Ländern gezogen oder dorther gekommen, wäre unsere heimische Kultur damals vermutlich nicht so bereichert worden. Vieles, was wir als Höhepunkte unserer Kultur sehen wurde angeregt von Architektur, Malerei und Kunsthandwerk z.B. aus Italien, Frankreich und Flandern. Die Einflüsse reichten von Kunst über Mode und Speisen bis in das höfische Zeremoniell hinein. Dieser damalige „Kulturtransfer“ war ein wichtiger Grund für die Entwicklung unserer Künste und bildnerisch-ästhetischen Ausdrucksformen.
Reisen ist kulturhistorisch bedeutend.

 

Isabell Heusinger unternahm in den Jahren 2016/17 eine Weltreise, die sie nach Neuseeland, Asien, Afrika und Amerika führte. Mit einer kleinen Kamera im Gepäck hielt sie die vielen Eindrücke fest und zehrt noch heute von diesen elf Monaten, in denen sie alleine als Rucksackreisende so viel Natur und Landschaft, so viele Menschen und deren Alltagskultur sehen konnte.


Ein Glück für die begabte Malerin und Absolventin des Studiums der Malerei an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg bei Prof. Ralph Fleck, sich eine Auszeit nehmen zu können und die Gelegenheit beim Schopf zu packen, sich mutig einen lang gehegten Wunsch zu erfüllen.

 

Sie schenkt uns zu Bildern gewordene Impressionen aus Indien, Thailand, Kambodscha und Hawaii mit türkisfarbenem Meer, von Eilanden mit weißem Sand, Pfahlbauten und Pagoden, exotischen Pflanzen in intensiven Farben und uns unbekannten Tieren aber auch von besonderen Augenblicken wie den Schweinen am Strand. Hier lässt sie ironisch die Badegäste ihrer Spezies weg und schon wandelt sich der Tourismus zum tierischen Erlebnis von welcher Seite man auch immer dies sehen mag.


Auf all ihren Gemälden bringt sie Licht und Farbe atmosphärisch auf den Punkt, gleich ob helle Tageslichtszenerie oder spektakulärer Sonnenuntergang.


Mit ihrem selektiven Blick zeigt sie uns Ausschnitte aus dem großen Ganzen und setzt ihre Motive fotorealistisch um. Hingebungsvoll gemalt mit Ölfarben, kompositorischem Vermögen, Witz und großer Akkuratesse.

 

Akkuratesse und Hingabe zeigen sich auch in den kleinformatigen Arbeiten von Roland Fürstenhöfer. Der seit vielen Jahren in Schwaben ansässige Fürther, ebenfalls Absolvent der Nürnberger Akademie und einst Student in der Textilklasse von Prof. Stephan Eusemann, ist ebenso gern auf der Welt unterwegs wie Isabell Heusinger. Er bereiste neben Europa verschiedenste Länder und Regionen wie Nordafrika, China und die USA. Ganz besonders jedoch liegt ihm der Orient am Herzen, wo er diverse Male unterwegs war und seine Inspirationsquellen fand. 1001 Nacht – eine Sehnsucht.


Dem Betrachter zeigen sich narrative Szenen in atmosphärischer Farbgebung. Für seine klare Bildsprache wurde er schon etliche Male mit Preisen ausgezeichnet. Man bemerkt den begabten Illustrator, der manchem (Kinder-)Buch die Bildseele einhauchte.
Der Künstler schafft all seine Werke im kleinen Format bis en miniature. Trotz ihrer Dimension zeichnen sich diese gleichermaßen aus durch die Weite ihrer Atmosphäre wie durch phantastisch-phantasievolle Erzählungen.

 
Fürstenhöfer radiert in Ätz- und Aquatintatechnik, die er in einem Vorgang auf einer Platte mehrfarbig druckt. Mit großer Sorgfalt reibt er die Kupferdruckfarben in die geätzten Vertiefungen der Platte ein und koloriert das Blatt nachträglich. Die transparent-leuchtenden Aquarellfarben lassen das Auge des Betrachters durch die kleinen Ansichten gleiten und sie eintauchen in poetische Motive. Manche Platte verlässt hierbei die konventionelle Bildbegrenzung und folgt der Form der Darstellung.


Leuchtende Farben finden sich auf den magischen Motiven der Öl-Acrylbilder, in denen der Künstler Geschichten fern der Realität erzählt.


Auf die harmonische Farbgebung und inhaltliche Dichte, mit Geist, Wort- und Bildwitz gepaart, legt der Künstler in all seinen Arbeiten ganz besonderen Wert. 

 

So verschieden ihre Kunst auch sein mag, entführen uns beide, Isabell Heusinger und Roland Fürstenhöfer in die Atmosphären fremder Länder und eigener Fiktionen, lassen uns an teilhaben an ihren Impressionen und an ihrer Reiselust.